Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung von Fachkräften

«Packen wir das Problem an der Wurzel» lautet der Leitsatz der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz. Neben der Optimierung von Tierheimen und Kastrationsaktionen in der Schweiz und in vielen anderen Ländern, ist die Aus- und Weiterbildung von Tierärzten und Tierschützern ein wichtiges Standbein dieser Philosophie: Die SUST-Tierärzte-Trainings sind für ihre Qualität und Effizienz bekannt.
 
Tierschützer lernen elementare Grundsätze für den Umgang und die Pflege von Tieren und für die Führung von Tierheimen, Tierärzte werden von international anerkannten Kollegen auf den neusten Stand der Kastrationstechnik gebracht und erfahren Neues und Wichtiges für die Durchführung solcher Aktionen.
 
Damit wird der Grundstein für weitere erfolgreiche Kastrationsaktionen auf dem von der SUST geforderten Qualitätsstandard gelegt: Dadurch müssen unzählige unerwünschte Jungtiere gar nicht erst geboren werden und leiden. Es ist erwiesen, dass die Überpopulation von Hunden und Katzen nur durch Kastrationsaktionen langfristig und tiergerecht eingedämmt werden kann.

Denn so passiert, was wir uns zum Ziel für unsere Tierschutzarbeit gesteckt haben: Das Problem wird an der Wurzel gepackt!

In den Bereich des Pfeilers "Aus- und Weiterbildung von Fachkräften" gehören:

- Kurse an der SUST-Akademie
- Tierärzte-Trainings in verschiedenen Ländern
- Tierschützer-Seminare in verschiedenen Ländern
- ERFA-Anlässe in der Schweiz
- Internships für Tierärzte, Studenten und TPA's in verschiedenen Ländern
- Trainee-Programm für junge Schweizer TierärztInnen von SUST und Kompanima
- persönliche Trainings von Fachleuten während SUST-Einsätzen
- Mitfinanzierung von Trainingszentren
 
Die Aktivitäten der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz werden ausschliesslich durch Spenden und Legate finanziert (keine Unterstützung durch die öffentliche Hand).

Aktivitäten

zurück

DAS JAHR 2015 GEHT ZU ENDE: HERZLICHEN DANK AN ALLE UNTERSTÜTZER

Dezember 2015

Auch in diesem Jahr schauen wir auf viele glückliche und traurige Momente zurück, in denen wir gemeinsam viel bewirken und unzähligen Tierschutzorganisationen, Tierheimen und Auffangstationen, damit schlussendlich auch Tieren, unter die Arme greifen konnten. Wir haben all unsere Einsätze Revue passieren lassen und kamen auf eine unglaubliche Zahl von 79 Einsatztagen im In- und Ausland in diesem Jahr. Es wurden von unseren Fachkräften sensationelle 339 Einsätze (Einsatztage x Helfer im Einsatz) geleistet. Noch nie haben wir so viele Einsätze leisten können, wie in diesem Jahr. Auch in den Bereichen Materialabgaben, Kastrationen, Aus- und Weiterbildung sowie Aufklärung können wir im 2015 Rekorde verzeichnen (wir geben diese Zahlen im Januar bekannt)

Dass wir in unserem 15. Stiftungsjahr noch mehr bewirken konnten als bisher, das haben wir vielen Menschen zu verdanken und wir nutzen die Weihnachtszeit und das nahende Jahresende dazu, um noch einmal DANKE zu sagen:
- DANKE an unsere freiwilligen Helferinnen und Helfern, die ihre Freizeit dafür hergeben, um in unseren Projekten hart zu arbeiten
- DANKE den Fachleuten, die unsere Projekte begleiten und unterstützen: Tierärzte, TPA’s, Tierpfleger, Baufachleute, Juristen und viele andere
- DANKE unseren Partnerprojekten, die oft unter widrigen Umständen arbeiten müssen und dabei stets das Beste für die Tiere erreichen
- DANKE unseren Gönnern, die unsere Projekte durch ihre finanzielle Unterstützung überhaupt erst möglich machen
- DANKE den Materialspendern, die ihre Tierutensilien nicht entsorgen, sondern sie in unser Materiallager bringen, damit wir sie in unsere Projekte weitergeben können.
- DANKE den Organisationen, die uns mit Futter, Verbrauchsmaterial und vielem mehr unterstützen.

DAS JAHR 2015 GEHT ZU ENDE: HERZLICHEN DANK AN ALLE UNTERSTÜTZER
nach oben