nach oben
Welttiertag
Charity-Aktion bei
Spenden

Soforthilfe

So werden Tierleben gerettet

 

Diejenigen Tiere, die noch nicht von den Auswirkungen der nachhaltigen SUST-Aufbauarbeit profitieren können und in eine Welt hineingeboren wurden, in der sie nicht erwünscht sind, benötigen Soforthilfe.
Soforhilfe bietet die SUST durch:
 
- Tierrettungsaktionen
- Sozialarbeit für Tiere in der Schweiz: Bern, Zürich, Basel, Biel, Luzern, Winterthur, Trubschachen, Thun, Wil SG, Altstätten SG
- Finanzierung sämtlicher Nutzttierrettungen des Schweizer Grosstierrettungsdienstes
- Legehennen-Aktionen (Vermittlung von "ausgedienten" Legehennen)
- Organisation, Durchführung und/oder Finanzierung von Not-Plänen und -Einsätzen
- Arbeitspferde-Behandlungen
- Erste Hilfe- und Tierärzte-Einsätze
 
und durch die

SUST-Tierwaisen-Hospitäler (SUST-Orphan Animal Hospitals)

In vielen Ländern leben unzählige herrenlose Tiere auf der Strasse. Viele dieser Hunde und Katzen wurden ausgesetzt oder bereits als Streuner geboren. Das Leben auf der Strasse ist gefährlich und entbehrungsreich. Verletzte und kranke Tiere haben in der Regel keine Chance, zu überleben und verenden meistens qualvoll und alleine auf der Strasse. Häufig mangelt es in solchen Fällen nicht an der Hilfsbereitschaft tierlieber Menschen, sondern an deren finanziellen Mittel, Strassentiere von einem Tierarzt behandeln zu lassen.
 
Damit auch diese Tiere in der Not Hilfe erhalten, rief die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz die SUST-Tierwaisen-Hospitäler ins Leben.
 
Zur Zeit gibt es je eine dieser Institutionen in
 
- Galati, Rumänien
- Bukarest, Rumänien
- Hurghada, Ägypten
- Bello Horizonte, Peru
 
Seit ihrer Eröffnung werden täglich verunfallte und kranke Tiere in die SUST-Tierwaisen-Hospitäler eingeliefert, wo sie fachmännisch versorgt und gepflegt werden. Sind die Tiere nach ihrer Genesung gesund und stark genug, um sich auf der Strasse behaupten zu können, werden sie wieder in ihr Revier entlassen. Besondere Sorgenkinder werden nach Möglichkeit in Tierheimen untergebracht. Erfreulicherweise können auch laufend neue Lebensplätze für Patienten gefunden werden.
 
Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz finanziert die Tierarztkosten, Klinik-Einrichtung, Medikamente, Operationen, Therapien, Futter und Pflege in den Tierwaisen-Hospitälern. Oftmals finanziert die SUST auch den Bau der entsprechenden Klinik.
 
Die Aktivitäten der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz werden ausschliesslich durch Spenden und Legate finanziert (keine Unterstützung durch die öffentliche Hand).
 
 

Aktivitäten

zurück

Erfolgreicher Tierschutzeinsatz im Juni 2019

Von früh bis spät in die Nacht arbeitete ein 9-köpfiges SUST-Tierschützer-Team aus der Schweiz gemeinsam mit einem 10-köpfigen rumänischen SUST-Team in Galati, Rumänien, eine Woche lang unter der Leitung von Susy Utzinger im SUST-Tierwaisen-Hospital und im SUST-Tierheimneubau.

Die Resultate dieses Einsatzes sind beeindruckend:
- 282 Hunde und Katzen wurden kastriert
- Viele verwilderte Strassenhunde wurden mit dem Narkosegewehr eingefangen und kastriert
- Operationstechniken wurden besprochen und viel Fachwissen geteilt
- 6 Palette voller Tierutensilien aus dem SUST-Materiallager wurden angeliefert und eingesetzt
- Ein Fall von Animal Hoarding wurde saniert (über 30 Hunde mit dem Narkosegewehr eingefangen, transportiert, kastriert und behandelt – die Welpen wurden von uns übernommen) 
- Unzählige Notfälle wurden behandelt, darunter
o 2 Amputationen
o Eine Pferdebehandlung
o Mehrere angefahrene Hunde und Katzen
o Mehrere Augenverletzungen
o Verschiedene ausgesetzte Tiere
- Die neue Kittenstation (ermöglicht durch ein Crowdfunding) wurde fertiggestellt und die ersten Jungkatzen konnten einziehen
- Viele Welpen wurden sozialisiert
- 6 neue Bäume wurden auf dem Tierheimgelände gepflanzt
- Sämtliche Tierheimhunde wurden gegen Endo- und Ektoparasiten behandelt
- Das SUST-Team übernahm in dieser Zeit die Hundepflege und so konnten zwei miteinander verwandte Tierpflegerinnen in dieser Zeit endlich ihre langersehnten Familienferien antreten
- Arbeitsabläufe wurden reorganisiert und optimiert
- Instandhaltungsarbeiten wurden durchgeführt
- Die Tierheimesel wurden gegen Parasiten behandelt

Wir danken allen TierschutzhelferInnen und MitarbeiterInnen ganz herzlich für ihren grossartige und wertvolle Unterstützung in diesem Einsatz: Trotz Ausfall eines Teammitgliedes und eines zusätzlichen Teamfahrzeuges und trotz vieler unvorhergesehender Notfälle und enorm langer Einsatztage konnten wir uns über einen grossartigen Teamzusammenhalt freuen und damit stets professionelle Tierschutzarbeit leisten.

Unser herzlicher Dank geht an

- Kathrin Steiner
- Melanie Dietschi
- Stefanie Duss-Massera
- Thomas Korsch
- Maya Karrer
- Sharon Merki
- Marc Schmid
- Milena Ambühl
- Laura Noto

Land:
  • Rumänien
5 Säulen:
  • Soforthilfe
  • Tierheimunterstützung
  • Kastrationsaktionen
Erfolgreicher Tierschutzeinsatz im Juni 2019