nach oben

Tierheimunterstützung

Aktive Tierheimunterstützung:

So wird Tierheimtieren geholfen

In der Zeit, die Tiere in einem Tierheim verbringen müssen, haben sie Anspruch auf artgerechte Unterbringung (soweit möglich), veterinärmedizinische Versorgung und fachgerechte Pflege. Einfache Wünsche, deren Erfüllung oftmals aufwändig und teuer ist.
 
Die Reorganisationsarbeiten der SUST unterstützen viele verschiedene Tierheime und Tierschutzprojekte im In- und Ausland und tragen dazu bei, dass diese Faktoren erfüllt werden können. So können aus hilfsbedürftigen Vereinen seriöse und selbständige Tierschutzorganisationen wachsen, die in Zukunft unzähligen Tieren zu einer artgerechten Unterkunft und einem neuen, guten zu Hause verhelfen können. Um ein Tierheim zu optimieren und auf den Weg der professionellen Tierhilfe zu bringen, sind meist jahrelange Mitarbeit und Begleitung nötig.
 
Diese Unterstützung kann ganz verschiedene Gesichter haben: Manchmal organisieren die Fachleute der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz einen ganzen Tierheim-Umbau, sie leisten Erste Hilfe an Tieren, bilden Fachleute aus und führen Kastrations- und Hilfsaktionen durch.
Im Dialog mit den betroffenen Tierschützern werden die Restrukturierung von Tierheimen, Beratung für Aufbau und Führung von Tierschutzprojekten sowie die Weiterbildung von Fachleuten angegangen.
 
In den Bereich des Pfeilers "Tierheimunterstützung" gehören:
 
- Durchführung von Einsatztagen in Schweizer Tierheimen
- Durchführung von Einsatzwochen in ausländischen Tierheimen
- bauliche Veränderung/Ergänzung von Tierheim-Einrichtungen
- Reorganisation von Tierheim-Abläufen
- Koordination und Finanzierung von Handwerker- und Bauarbeiten
- Lieferung von Tierfutter
- Lieferung von Tierheimutensilien (jährlich verlassen 80 - 100 Tonnen Tierutensilien das SUST-Lager)
- Lieferung von Baumaterialien
- Finanzierung von Futter und anderem Material
- Stellung von Notfall- und Direkthilfe
- Führung der SUST-Materialsammelaktion
 
In vielen Fällen leistet die SUST Direkthilfe, ohne dass Dritte jemals davon erfahren. Not-Szenarien und –Pläne werden in Windeseile aufgestellt, Fachleute losgeschickt und Hilfseinsätze durchgeführt – in Notfällen leistet diese Organisation schnelle, unbürokratische und diskrete Hilfe. Wenn Tierheime Hilfe brauchen, ist die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz für sie da.
 
Die Aktivitäten der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz werden ausschliesslich durch Spenden und Legate finanziert (keine Unterstützung durch die öffentliche Hand).
 
Mit Ihrer Spende helfen Sie, Tierheimtieren zu helfen!

Aktivitäten

zurück

Tierheimpatenschaftsprogramm der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz

für den SUST-Tierheimneubau Help Labus in Galati, Rumänien

Damit der SUST-Tierheimneubau Help Labus auf eigenen Beinen stehen und seine Tiere in Zukunft optimal betreuen kann, sind regelmässige Einkünfte nötig. Diese sollen durch ein Projekt-Patenschaftsprogramm generiert werden.
 

Ein gutes neues Tierheim ist selbstverständlich auch in Rumänien für die Tierschutzarbeit etwas sehr Wichtiges: Die SUST konnte dank ihrer SpenderInnen einen neuen Tierheimteil in Galati bauen und 2015 eröffnen!  In drei grossen Hallen finden rund 400 Waisen-Hunde ein vorübergehendes Zuhause und in einer weiteren Halle wohnen über 100 heimatlose Katzen. Um diese Tierheimtiere gut zu versorgen bis sie an einen neuen Platz vermittelt werden, braucht es aber noch einiges mehr: Die Betreuung durch Tierpfleger, die veterinärmedizinische Betreuung sowie das tägliche Futter für die Tiere kosten Geld. Diese Aufwendungen werden im Tierheimneubau der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz "Help Labus" durch Tierheimpatenschaften finanziert. Wer eine Projekt-Patenschaft übernimmt, finanziert damit stellvertretend einem Tier sein Leben im Tierheim: Mit monatlich 20 Franken für einen Hund, 10 Franken für eine Katze und 35 Franken für einen Esel sind diese Kosten gedeckt.
 

Wenn Sie sich dazu entschliessen, das Tierheim mit einer Projektpatenschaft zu unterstützen, können Sie sich stellvertretend für ein Patentier aus diesem Heim entscheiden. Damit...

... erhalten Sie zwei mal im Jahr Neuigkeiten über Ihr Patentier.
... werden Sie offiziell zum Paten / zur Patin für das von Ihnen unterstützte Tier ernannt und werden auf unserer Facebook-Seite genannt
... erhalten Sie ein Diplom für Ihre gute Tat
 

Was müssen Sie tun, um Pate zu werden?

Es ist ganz einfach: Schauen Sie sich unsere Fotos auf unserer Facebook-Seite an (pro Gebäude ein Album, pro Tier ein Bild inkl. Beschrieb), lesen Sie die Geschichten zu den einzelnen Tieren, verlieben Sie sich und senden Sie uns den Link zu Ihrem Wunschpatentier per privater Nachricht oder per E-Mail an info@susyutzinger.ch mit Angabe Ihrer vollständigen Adresse.
 

Wie viel kostet eine Patenschaft?

Eine Patenschaft kostet monatlich 20 Franken für einen Hund, 10 Franken für eine Katze und 35 Franken für einen Esel. Dabei können Sie wählen, ob Sie den Beitrag monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich einzahlen möchten.

Ihr Patentier freut sich natürlich auch über zusätzliche Geschenke, wie zum Beispiel Futter- und Wassernäpfe, Spielzeug, Bettchen, ein personalisiertes Hundehaus etc.!
 

Wie wird das Geld verwaltet?

Die Patenschaftsbeiträge werden auf ein spezifisches Schweizer Konto der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz überwiesen und können als Spende von den Steuern abgezogen werden. Sämtliche Spenden aus Paten-schaften kommen ausschliesslich den Tieren im Tierheimneubau der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz "Help Labus" zu Gute.
 

Wenn Sie sich für die Unterstützung dieses Patenschaftprogramms entscheiden, helfen Sie nicht nur einem Tier, sondern auch dem neuen Tierheimteil Help Labus, sich und ihre 400 Hunde und über 100 Katzen weiterhin über Wasser zu halten. Dafür danken wir Ihnen von Herzen.

 
Kontoangaben:

Patenschaft Help Labus
PC 89 - 296 398 - 3
IBAN CH66 0900 0000 8929 6398 3

Herzlichen Dank!
Land:
  • Rumänien
5 Säulen:
  • Tierheimunterstützung