Online-Tierschutz
-Marktplatz
Zum Marktplatz
Spendenkonto: IBAN CH87 0900 0000 8466 6666 9
Spenden
Futterkonto

Politische Gespräche

Häufig lassen sich Tierschutzprobleme nicht alleine mit Fleiss, Fachkenntnis und gutem Willen lösen. Oft braucht es die Unterstützung und das Wohlwollen von einflussreichen Persönlichkeiten wie zum Beispiel Politikern, die Zugeständnisse machen, Bewilligungen erteilen und so den Weg für unsere weiteren Schritte ebnen oder gar eine Gesetzesreform einläuten.

In der Regel sind Gesprächstermine mit Politikern nicht einfach zu bekommen. Doch der zunehmende Bekanntheitsgrad der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz führt dazu, dass es immer häufiger zu Einladungen seitens der Behörden kommt oder dass unsere Anfragen akzeptiert werden. Gemeinsam mit den SUST-Vertretern werden anlässlich dieser Treffen Tierschutzprobleme erläutert und analysiert sowie Lösungansätze ausgearbeitet. Hier können wir unsere Lösungsvorschläge und Konzepte vorstellen und Schritt für Schritt erklären.

 

Aktivitäten

zurück

SUST-Meetings in Galati: Gespräch mit dem "director city hall"

Juli 2014

Eines unserer Meetings im Stadthaus von Galati im Juli 2014 fand mit dem "director of the city hall" statt. Mit Aurel Vlaicu besprachen wir die aktuelle Hundesituation in Galati, die inakzeptable Situation im städtischen Tierheim Ecosal, wir informierten, dass wir einen Anwalt engagiert haben und rechtlich vorgehen, da die Stadt diese Umstände nicht von sich aus zu beheben beabsichtigt und wir sprachen über die Kastrationsaktionen, die die Stadt seit Langem durchzuführen verspricht. Viele Tierhalter in Rumänien können sich eine Kastration für ihre Hündin nicht leisten. Diese Tiere bekommen zwei Mal im Jahr unerwünschte Junge, die dann meist ausgesetzt werden. Sie sind die Quelle der unzähligen Strassenhunde in Rumänien und solange die Besitzerhunde nicht kastriert werden, können die städtischen Hundefänger auch in Zukunft noch jahrelang Strassenhunde einfangen: Die Schwemme der unerwünschten Jungtiere wird ohne Kastrationsaktionen nicht abreissen. Aktionen bei denen rumänische Hundebesitzer ihre Tiere kostenlos oder zu reduziertem Preis kastrieren lassen können sind also elementar. Auf meine Frage, wann die Stadt Galati diese seit Langem versprochenen Kastrationsaktionen durchführen wird, erhalte ich eine erstaunliche Antwort von Aurel Vlaicu: Die Stadt Galati würde schon lange gerne solche Aktionen durchführen lassen, findet aber keine Tierärzte, die bereit sind, das zu tun. Diese Aussage blieb auch nach meinem mehrmaligen Nachfragen die gleiche. Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz führt bereits seit Längerem ständig laufende Kastrationsaktionen in Galati durch und hatte keinerlei Probleme, Tierärzte dafür zu finden. Wir freuen uns darüber, dass Dr. Livia Petre in Galati solche Kastrationen für die SUST durchführt und so bereits mehrere hundert Hunde und Katzen kastriert hat - und auch in Zukunft laufend von der SUST finanzierte Kastrationen durchführen wird. Auf unsere Nachfrage, erklärt sie, dass sie nie von der Stadt Galati für solche Kastrationsaktionen angefragt wurde. Auch die Clinica Veterinara Caliga in Galati arbeitet nun mit der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz zusammen und wird laufend Kastrationen für Hunde und Katzen (mit und ohne Besitzer) auf Kosten der SUST durchführen. Auf unsere Nachfrage erklärte man uns auch in dieser Klinik, dass sie nie von der Stadt Galati für Kastrationsaktionen angefragt worden seien. Nun: Entweder wurde ich im Stadthaus direkt angelogen oder die Stadt Galati hat "vergessen" diese Tierärzte anzufragen...

SUST-Meetings in Galati: Gespräch mit dem "director city hall"
nach oben