Online-Tierschutz
-Marktplatz
Zum Marktplatz
Spendenkonto: IBAN CH87 0900 0000 8466 6666 9
Spenden
Futterkonto

Tierschutz-Markt

Die Susy Utzinger Stiftung feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Indoor-Tierschutz-Markt für kleine und grosse Tierfreunde

Ihren 20. Geburtstag nimmt die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz zum Anlass, gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen einen bunten Indoor-Markt rund ums Thema Tiere und Tierschutz zu veranstalten. Alle Tierfreunde sind herzlich dazu eingeladen, an rund 40 Ständen nach Herzenslust zu stöbern, sich zu informieren und zusammen mit der SUST ihre langjährige und erfolgreiche Tierschutzarbeit zu feiern. Nebst einem Unterhaltungsprogramm mit Tombola, Flohmarkt und verschiedenen spannenden Vorträgen kommen auch die kleinen Tierfreunde nicht zu kurz. Und fürs leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.

Wann?     26. Januar 2020
Wo?         Bühler Areal, Mülau 12-18, Winterthur Sennhof
Zeit?         10:00 – 16:00 Uhr

Folgende Organisationen berichten von ihrem Tierschutzalltag und ihrer Arbeit und verkaufen diverse Artikel zu Gunsten des Tierschutzes:

Igelzentrum Zürich
Eichhörnchennotruf Bülach
SSF Fledermausschutz
Fischwissen
Fair-Fish
Ocean Care
Grosstierrettungsdienst
Klinik Rhenus & Klinik ACR
Papageienhof / Büsihof
Monika Fasnacht-Hundeschule
Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz
Ponyhof HOPE
Kompanima / VATS & Kids
TierRettungsDienst
Tierheim Pfötli
SIGS Schildkröten IG
Congohounds und Certodog
Gnadenhof Luna
Tierheim an der Ron
Stiftung für das Tier im Recht
Redog
Animal Free Research
Wildkatzenstation
KYMA
Cowpassion
Nagerstation Obfelden
Jane Goodall Institut Switzerland

Zusätzlich:
Grosse Tombola & Tierschutz-Flohmarkt
Tattoo-Stand: Tätowierstube Rabenschwarz
Vegane Verpflegung: Mampf-Chlapf & Vegan Food Truck
Kaffee-Bar: Henauer Kaffee

Während des ganzen Marktes halten die verschiedenen Organisationen Vorträge über ihre Tierschutzarbeit.

Aktivitäten

zurück

Organisation Fair-Fish

Tierschutz-Markt 2020

Auch die Organisation Fair-Fish stellt sich vor am Tierschutz-Markt:
fair-fish will der Bevölkerung näherbringen, dass Fische leidensfähige Lebewesen sind, die unseren Schutz verdienen. Sie verfügen über aussergewöhnlich empfindsame Sinnesorgane und zeigen kognitive Leistungen, die Ihnen kaum jemand zutrauen würde. Zudem sie verfügen über soziale Intelligenz. Fische sind also, auch im Schwarm, individuelle Persönlichkeiten.
Auf dem Bild sehen Sie Methusalem, der Schilderwels ist 42 Jahre alt. Die meisten Fische in Aquarien werden jedoch kaum ein halbes Jahr alt. 6 Millionen tote Zierfische - pro Jahr - in der Schweiz! Dies als Folge von Haltungsfehlern durch fehlendes Wissen. fair-fish will 2020 eine grossangelegten Kampagne lancieren, um das zu ändern.

Die Arbeit von fair-fish www.fair-fish.ch

Der Verein fair-fish wurde im Jahr 2000 mit Unterstützung von Tierschutz-Organisationen gegründet. Heute wird fair-fish getragen von 300 Mitgliedern, 180 Abonnent/innen, Spendern und Spenderinnen und von Projektbeiträgen.
fair-fish.ch will dem Tierschutz bei Fischen zum Durchbruch verhelfen. Wir berücksichtigen dabei zugleich die Kriterien der Nachhaltigkeit und des fairen Handels sowie des Tierwohls. Wir informieren die Öffentlichkeit und pflegen die Zusammenarbeit mit interessierten Fachkreisen und den relevanten Behörden.
Gleichzeitig suchen wir auch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen des Tierschutzes, des Umweltschutzes, Vertretern des Handels und der Gastronomie, mit dem Ziel, diese für den fairen Umgang mit Fischen zu gewinnen.

Was wir bislang erreicht haben:

  • Wissenschaftlich anerkannte Datenbank zum Verhalten von Fischen (FishEthobase)
  • Kaufempfehlungen Online für Konsumenten: Fischtest
  • Herausgabe von nunmehr 29 Informationsbroschüren fish-facts (Heft 30 in Vorbereitung), u.a. Nr 06 „ Tipps rund ums (erste) Aquarium“ (2004, überarbeitete Auflage 2008)
  • Explizite Schutzbestimmungen im Schweizer Tierschutzrecht (2008) auch für Fische, eine Forderung von fair-fish seit Beginn.
  • Einflussnahme auf die Lebensmittelgesetzgebung im Bereich Fische (Fangmethoden)
  • Mit handwerklichen Fischern im Senegal wurde bewiesen, dass eine faire und nachhaltige Fischerei möglich ist.
  • In Planung ist eine Zierfischkampagne.

Zierfischhaltung ist ein beliebtes Hobby. Viele Zierfische sterben aber bereits auf dem Weg in unsere Aquarien. Aber dort endet das Leiden nicht, sondern kann weitergehen bis zum Desaster, bis zum Tod des Fisches. Zierfischhaltung braucht Wissen, Hingabe und die notwendige Technik. Um dieses Bewusstsein zu schärfen, will fair- fish 2020 zusammen mit Partnern des Tierschutzes, des Handels und der Behörden eine breit angelegte Kampagne starten.

Organisation Fair-Fish
nach oben