Spendenkonto: IBAN CH87 0900 0000 8466 6666 9
Spenden
Futterkonto

Trainee-Programm

Schweizer Tierärzte-Weiterbildung
Ein Projekt der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz und Kompanima

Wissen und Fertigkeiten für Tierschutzeinsätze

Verwilderte Katzen und Hunde im In- und Ausland zu kastrieren ist eine äusserst wichtige Dienstleistung an all den betroffenen Tieren und deren nicht geborenen Nachkommen. Viele junge TierärztInnen melden sich für Tierschutzeinsätze in der Hoffnung, praktisch am Tier arbeiten und lernen zu können. Es ist jedoch fragwürdig, wenn ungenügend ausgebildete Anfänger an notleidenden Tieren Handlungen vornehmen, welche sie noch nicht zur Genüge gelernt haben.

Eine solide Grundausbildung vor einem Tierschutzeinsatz ist daher zwingend und ist Gegenstand dieser Weiterbildung. Diese umfasst einen theoretischen Teil, in dem den Tierärzten und Tierärztinnen Wissenswertes rund um den Einsatz im Tierschutz vermittelt wird. Bitte beachten Sie dazu die Angebote unter SUST-Akademie sowie SUST-Videothek.

Kastrationen sind die wichtigsten tierärztlichen Tätigkeiten im Auslandtierschutz. Dazu müssen die Tiere vorgängig auf Trächtigkeiten oder allfällige Gebärmutterentzündungen manuell untersucht werden. Gleichzeitig gilt es aber, das ganze Tier zu beurteilen und allfällige weitere Behandlungen - beispielsweise die Applikation von Antiparasitika oder eine Wundtoilette bei Verletzungen - einzuleiten.

Interessierten TierärztInnen bieten wir zusätzlich die Möglichkeit die praktische Tätigkeit bei tierschutz-routinierten Tierärzten zu lernen. Im Rahmen eines offenen Praktikums (Dauer mindestens 3 Wochen) werden alle wichtigen Fertigkeiten, insbesondere auch das Kastrieren an Hunden und Katzen, schrittweise unter professioneller Anleitung und Aufsicht trainiert, so dass die ausgebildeten TierärztInnen zukünftig in Tierschutzaktionen im In- und Ausland einsetzbar werden.

Für die Bewerbung zu diesem Trainee-Programm senden Sie bitte Ihren CV sowie ein Motivationsschreiben per E-Mail an susyutzinger@susyutzinger.ch  (die Anzahl der Ausbildungsplätze ist beschränkt).

Aktivitäten

zurück

Internship Karen Hammes

Juni 2017

Die junge Tierärztin Karen Hammes berichtet von ihrem Internship in Rumänien:

Ich bin seit Januar 2017 Tierärztin und hatte die Gelegenheit, ein 3-wöchiges Internship in den Tierwaisenhospitälern der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz OAH Galati und OAH Bukarest unter Leitung von Dr. Irina Corbu zu absolvieren. Das Ziel war, meine chirurgischen Fähigkeiten, insbesondere für die Kastration von Hunden und Katzen, zu verbessern. Genauer hat das geheissen, schneller zu sein beim Operieren, ohne Sicherheit preis zu geben, und Hündinnen selbständig zu kastrieren.

Das SUST Orphan Animal Hospital Galati (kurz OAH Galati) bedient ca. 1500 Hunde und ca. 120 Katze im Tierheim Help Labus und Tiere aus der Umgebung, die entweder medizinische oder chirurgische Betreuung brauchen. Ich habe an einer Kastrationswoche, organisiert von der SUST, und mit Unterstützung von freiwilligen HelferInnen aus der Schweiz, zusammen mit Dr. Corbu und Dr. Livia Petre zahlreiche Hunde (männlich) und Katzen (m, w) kastriert. Ich habe in dieser Woche auch die medizinische Betreuung der stationären Patienten des OAH-Galati unter Anleitung von Dr. Corbu übernommen.

Das SUST Orphan Animal Hospital Bukarest (kurz OAH Bukarest) spezialisiert sich auf Kastrationen (Ovariohysterektomien) und primäre medizinische Versorgung. Für das Röntgen von Unfällen und orthopädische Chirurgie werden Patienten auf verschiedene andere Tierärzte in der Umgebung überwiesen. Nachher werden sie weiter im OAH Bukarest behandelt.

In der ersten Woche in Bukarest habe ich mich auf die Kastration von Katzen konzentriert. Ich unterstützte die Assistentin in der Vorbereitung der Katzen für die Chirurgie (Aufnahme, Anästhesie, Scheren und Waschen) und habe selber Kastrationen von männlichen und weiblichen Tieren durchgeführt. Wir haben täglich zwischen 10 und 20 Katzen von Privatbesitzern kastriert. Bei Unsicherheiten konnte ich Dr. Corbu jederzeit um Unterstützung bitten. In der ersten Woche führten wir zusätzlich an vier Tagen von der SUST finanzierte Kastrationsaktionen in zwei verschiedenen Gemeinden auf dem Land durch. Ich habe Katzen und Rüden kastriert, während Dr. Corbu und ein weiterer rumänischer Tierarzt mehrheitlich Hündinnen kastriert haben.

In der zweiten Woche habe ich auch Hündinnen kastriert. Dr. Corbu ist eine gute Lehrerin und wir sind schrittweise den Vorgang durchgegangen. Am Ende der Woche kastrierte ich kleinere Hündinnen ohne Assistenz. Dieser Fortschritt hat mir viel Selbstvertrauen und Sicherheit gebracht, da meine ersten Erfahrungen in diesem Bereich schon länger zurückliegen.

Einmal haben wir 11 Welpen aus einem Tierheim mit Verdacht auf Parvo und/oder Staupe therapiert über mehrere Tage. Wir haben eine Quarantäne aufgestellt und intravenöse Flüssigkeit und Medikamente verabreicht. Alle ausser ein Welpe haben überlebt.

Zwischendurch haben wir zusammen mit dem Wildtierarzt, Dr. Ovidiu Rosu, Wildtiere nach der Rehabilitation freigelassen und auch bei der Therapie unterstützt. Es war sehr spannend, auch mit anderen Tierarten zu arbeiten.

Ich bin sehr dankbar für die Gelegenheit, die Kompanima und SUST mir als frische Tierärztin geboten haben, so viel chirurgische Erfahrung sammeln zu können. Ich konnte mein Basiswissen bezüglich Kastrationen und Tierheimmedizin vertiefen, und fühle mich nach diesem 3-Wochen Internship viel sicherer, selbständig Hunde und Katzen zu kastrieren.

Vielen Dank Kompanima und Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz!

med. vet. Karen Hammes                Bonstetten, 18. August 2017

Land:
  • Schweiz
  • Rumänien
5 Säulen:
  • Aus- und Weiterbildung
Internship Karen Hammes
nach oben