20 ans SUST - Célébrez avec nous
20 ans SUST - Célébrez avec nous

Information publique

Information publique

Brochures d'information SUST et campagnes en différentes langues

L'engagement du SUST par oral et écrit
Connaissances spécialisées pour les amateurs d'animaux - gratuitement

Notre savoir-faire et notre longue expérience dans le traitement des animaux de compagnie sont transmis en permanence dans notre série d'informations "Bien-être animal par une action appropriée". Dans nos brochures gratuites, les propriétaires d'animaux de compagnie et les amateurs d'animaux de compagnie trouveront des trucs et astuces importants pour garder, protéger et prendre soin de nos amis à quatre pattes.
 
Le domaine du pilier "information publique" comprend :
 
- Cours à l'Académie SUST
- Conférences publiques
- Relations publiques
- Travaux médiatiques sur les problèmes actuels de bien-être animal dans différents pays
- Distribution gratuite de brochures et dépliants d'information
- Distribution gratuite d'affiches sur le bien-être des animaux
- Campagnes en faveur du bien-être des animaux
- Campagnes scolaires
- Création, impression et distribution de matériel didactique adapté aux enfants dans différentes langues
- La fréquentation scolaire et la distribution de matériel d'apprentissage et d'information dans différents pays et langues
 
Vous pouvez commander gratuitement des brochures et des affiches auprès de SUST dans le WebShop.
 
Les activités de la Fondation Susy Utzinger pour le bien-être animal sont financées exclusivement par des dons et legs (aucun soutien public).

Activités

rétour

Tierliebe am Ferienort

Damit die Ferien nicht mit einem schlechten Gewissen enden

Streunende Hunde, kranke Katzen und unendlich viele leidende Tiere auf billigen Touristenmärkten trüben vielen Tierfreunden die Freude an den Ferien. Viele von ihnen wollen helfen, wissen aber nicht wie. Damit Tierliebe auch in solch besonderen Situationen richtig gelebt werden kann, sind manchmal zusätzliche Informationen und Denkanstösse wichtig. Und genau die finden aktive Tierfreunde rechtzeitig zur Ferienzeit in der kostenlosen Broschüre „Tierliebe am Ferienort“ der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz.
Die Touristen haben die Macht, Tierquälerei am Ferienort zu unterbinden – alleine durch ihr Verhalten:

Reiten Sie nicht auf leidenden Tieren
Wenn Sie sich daran stören, wie der Tierpfleger seine Reittiere behandelt (egal ob Pferd, Esel, Kamel oder Elefant), in welchem Zustand die Tiere sind oder wie sie gehalten werden, so beanstanden Sie das deutlich. Unterstützen Sie stattdessen lieber eine tiergerechte Reitgelegenheit.

Kaufen Sie keine Tiere auf Touristenmärkten
Schlechter Zustand, viel zu kleine, verdreckte Käfige – so werden Touristen animiert, aus Mitleid auf Märkten Tiere zu kaufen. Damit wird ein Tierhandel der schlimmsten Art angekurbelt. Unter Umständen werden solche Tiere auf der Rückreise an der Grenze beschlagnahmt. Haben sie den Weg in die Schweiz überlebt,  wird aus anfänglicher Euphorie schnell Alltag und viele dieser „geretteten“ Tiere landen schlussendlich in Schweizer Tierheimen.

Keine Fotosessions mit Wildtieren
Junge Schimpansen, Raubkatzen-Babies, Schlangen und Raubvögel haben alle die gleiche Tragödie hinter sich: Bevor sie zur Belustigung von Touristen als Fotosujet angeboten werden können, müssen sie in der Wildnis gejagt und teilweise sogar verstümmelt werden. Während ihrer „Arbeitszeit“ stehen solche Tiere oft unter Medikamenten

Sie können hier die Broschüre "Tierliebe am Ferienort" mit weiteren Tipps kostenlos bei unserer Geschäftsstelle bestellen.
 
 
Pays:
  • Suisse
  • Grande-Bretagne
  • France
5 piliers:
  • Information publique
Tierliebe am Ferienort
vers le haut