Welttiertag
Charity-Aktion bei
Spenden

Katzenkastrationen Schweiz

Verwilderte Katzen kastrieren –
keine unerwünschten Jungtiere mehr töten

In vielen Schweizer Gegenden leben verwilderte Katzen, die niemandem gehören und jedes Jahr zwei Mal Junge zur Welt bringen. Im Normalfall verwildern diese Jungtiere dann auch und niemand kümmert sich darum – schlussendlich werden solche Katzenkolonien mit oftmals grausamen Methoden getötet.
Es reicht deshalb nicht, solche Katzenkolonien oder einzelne verwilderte Katzen einfach zu füttern – echter Tierschutz ist es, verwilderte Büsis einzufangen, sie kastrieren zu lassen und sie dann (wenn möglich) wieder in ihrer gewohnten Umgebung freizulassen (und weiterhin zu betreuen).

Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz unterstützt laufend aktive Tierfreunde, die heimatlose Katzen kastrieren wollen.

 

In den Bereich des Pfeilers "Katzenstrationsaktionen Schweiz" gehören:

- Zusammenarbeit mit Tierärzten in der ganzen Schweiz für Katzenkastrationsaktionen
- Übernahme der Kastrationskosten für Bestände von Landwirtschaftsbetrieben und verwilderte Gruppen
- Verleih von Katzen- und Hundefallen
- Broschüre "Katzenkastrationen = aktiver Tierschutz"
- Aufklärung der Bevölkerung über dieses Thema durch Plakate und Flugblätter
- Futterabgaben für verwilderte Kolonien und Landwirtschaftsbetriebe

2018 konnten in folgenden Gemeinden Katzen dank der Finanzierung der SUST kastriert werden:

 

Aktivitäten

zurück

Katzen töten statt kastrieren: Auch in der Schweiz nach wie vor ein aktuelles Thema

Wer glaubt, dass es tierisches Elend auf Grund von Überpopulation nur im Ausland gibt, der irrt sich gewaltig. Auf vielen Bauernhöfen in der Schweiz finden Katzen genug Nahrung und pflanzen sich dank diesen günstigen Bedingungen ungehindert fort. Das rechtzeitige Kastrieren der Tiere wird häufig versäumt, da zu umständlich und teuer. Gerät die Population ausser Kontrolle (was bei unkastrierten Katzen äusserst schnell geht), werden überzählige Tiere nicht selten auf nicht gerade humane Art und Weise "beseitigt".

Dass es aber auch anders geht, beweisen die vielen Landwirte, die sich von den Vorteilen eines kontrollierten Katzenbestandes auf ihrem Hof überzeugen lassen und ihre Tiere über uns kastrieren lassen. Mehrere hundert Katzen können wir auf diese Weise in Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfern und tierschutz-affinen Tierärzten in der ganzen Schweiz jährlich vor unerwünschtem Nachwuchs verschonen.

Diese Kastrationsaktionen werden durch Spenden finanziert. Bitte helfen auch Sie mit, Tierleid zu verhindern, bevor es entsteht!

Land:
  • Schweiz
5 Säulen:
  • Kastrationsaktionen
Katzen töten statt kastrieren: Auch in der Schweiz nach wie vor ein aktuelles Thema
nach oben