Online-Tierschutz
-Marktplatz
Zum Marktplatz
Spendenkonto: IBAN CH87 0900 0000 8466 6666 9
Spenden
Futterkonto

Aktivitäten Ukraine

HILFE FÜR UKRAINISCHE TIERE IN DER UKRAINE

Kontakt mit Tierheimen / Tierschützern vor Ort

  • Wir stehen mit über 30 ukrainischen Tierheimen und Tierschutzorganisationen in Kontakt. Sie kümmern sich rund um die Uhr um ausgesetzte und zurückgelassene Tiere. Sie berichten uns täglich von der aktuellen Situation vor Ort und senden uns Bilder und Videos. Seit Kriegsausbruch haben wir diesen Organisationen sofort Spenden für den Kauf von Futter und Medikamenten überwiesen, damit sie schnell und effizient helfen konnten.
  • Viele Tiere wurden seit Ausbruch des Krieges zurückgelassen: Dabei handelt es sich um Heimtiere wie auch um Farmtiere. Viele Flüchtende wollten ihre Tiere mitnehmen, wurden an den Bahnhöfen aber nicht in die überfüllten Züge gelassen. Es wurde uns von vielen zurückgelassenen Tieren an den Bahnhöfen berichtet. Zusätzlich müssen auch Männer, die in den Krieg ziehen ihre Tiere zurück lassen und darauf hoffen, dass sie von jemandem, der nicht geflüchtet ist, gefüttert werden.
  • Unsere Partner vor Ort sind rund um die Uhr im Einsatz, um diesen Tieren zu helfen.
  • Ebenso stehen wir mit unseren Partnertierheimen im ukrainischen Grenzgebiet in Rumänien, Polen, Moldavien und Ungarn in Kontakt: Sie sind gut organisiert und nehmen Tiere auf, sobald sie über die Grenze kommen, unterstützen Reisende mit Tieren und geben wenn immer möglich Futter ab. Wir unterstützen diese Partnerorganisationen weiterhin mit Spenden, damit sie diese neuen Tiere mit Futter und Medikamenten versorgen können und - wenn irgendwie möglich - Tierfutter über die Grenze in die Ukraine bringen können.
  • Wir informieren laufend über Social Media (facebook - instagram - LinkedIn - youtube) und auf unserer Website über unsere Aktivitäten.

 
Futterlieferungen in die Ukraine
Wir haben eine Möglichkeit gefunden, Tierfutter mit humanitären Hilfsgütern direkt in meist gefährdeten ukrainischen Gebiete zu bringen und konnten aus den Grenzstationen bereits viele Tonnen Tierfutter in die Ukraine liefern. Wir benötigen laufend weiteres Futter für diese Lieferungen.
 
Aufnahme von Tieren
Unsere Partnerorganisationen im ukrainischen Grenzgebiet in Rumänien, Ungarn, Moldaven und Polen übernehmen wenn immer möglich Tiere aus der Ukraine. Wir unterstützen sie mit Spenden für Futter- und Medikamentekäufe und sind ständig in Kontakt mit ihnen.
In unserem Tierheim in Galati haben wir einen ganzen Flügel freigeräumt um Flüchtenden mit Tieren Platz zu bieten.
 
Ihre Unterstützung ist wertvoll und dringend nötig
Wir nehmen auf unserem Futterkonto Spenden für Tierfutter entgegen:
IBAN CH22 0900 0000 1545 7322 7
https://www.susyutzinger.ch/Spenden/Futter-Nothilfe
Dieses Geld wird 1:1 für Futterkäufe direkt vor Ort eingesetzt.
 

HILFE FÜR UKRAINISCHE TIERE IN DER SCHWEIZ

Um Geflüchtete mit ihren Tieren zu unterstützen, bietet die SUST kostenlose Futterabgaben und Tierarztsprechstunden an.

Im Rahmen der SUST-Sozialarbeit für Tiere können sich Geflüchtete aus der Ukraine bei Futterausgabestellen in der ganzen Schweiz kostenlos mit Futter eindecken. Diese Tiertafeln/Futterausgabestellen werden beliefert von der SUST. Adressen und Öffnungszeiten folgen hier demnächs

Zusätzlich stehen die SUST-Tierarztsprechstunden der Sozialarbeit für Tiere den Geflüchteten und ihren Tieren kostenlos offen. Dies an den Standorten Biel, Schaffhausen, Kollbrunn, Chur und Wil SG.

Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

SUST-Online-Tausch-Börse
Auf der Online-Tauschbörse können Privatpersonen und Unternehmen gut erhaltenes und neues Zubehör kostenlos anbieten und sehen unmittelbar, welches Material benötigt bzw. angeboten wird. Anbieter und Suchende tauschen sich direkt miteinander aus. Hier gelangen Sie zum SUST-Online-Tierschutzmarkt.
 


 


Reisen mit Heimtieren
Angepasstes Einreiseregime seit 25.3.2022!
Vorübergehend erleichterte Einreisebedingungen für Hunde und Katzen aus der Ukraine!

Alle Informationen über Erleichterungen der tollwutbezogenen Einreisebeschränkungen für Heimtiere aus der Ukraine, gibt es über den Link oben oder direkt auf:
https://stiko-vet.fli.de/de/aktuelles/einzelansicht/ukraine-krise/
Wer mit seinem Heimtier reist, sollte sich weiter frühzeitig um die Formalitäten kümmern. Wichtig bleibt, dass alle Tiere bei der Ankunft registriert werden und erfasst wird, ob sie gegen Tollwut geimpft sind.
Zahlreiche Menschen befinden sich auf der Flucht aus der Ukraine. Hunde und Katzen, die von ihren Besitzern mitgeführt werden, dürfen in Ausnahmefällen in die Schweiz einreisen, auch wenn nicht alle Einfuhrbedingungen erfüllt sind.

Ukrainische Flüchtlinge mit Hunden oder Katzen finden alle aktuellen Bestimmungen und notwendingen Formulare auf:
https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/tiere/reisen-mit-heimtieren.html
Bei beabsichtigter Einreise in die Schweiz müssen Besitzer diese ausgefüllten Formulare an petsukraine@blv.admin.ch senden.

Aufgrund des hohen Seuchenrisikos ist die Einreise mit Geflügel, Huf- und Klauentieren weiterhin verboten. Diese Tierhalter werden gebeten, unverzüglich Kontakt mit den Veterinärbehörden am aktuellen Standort aufzunehmen.

Was sind Heimtiere?
Als Heimtiere gelten folgende Tiere, die ihre Halterin oder ihren Halter oder eine von diesen ermächtigte Person begleiten. Sie müssen dazu in jedem Fall bereits vor der Einreise von der Halterin oder dem Halter persönlich übernommen worden sein.

  • Hunde, Katzen, Frettchen
  • Hauskaninchen, Nagetiere
  • Vögel, ausgenommen Hühner, Truthühner, Perlhühner, Enten, Gänse, Wachteln, Tauben, Fasane, Rebhühner und Laufvögel
  • Reptilien und Amphibien
  • Zierfische und für Zierzwecke gehaltene Wassertiere
  • wirbellose Tiere, ausgenommen Bienen und Krustentiere.

Die Tiere dürfen nicht verkauft oder an neue Halter übergeben werden. Für Hunde, Katzen, Frettchen und Vögel gelten dabei besondere seuchenpolizeiliche Reisebestimmungen, weil die Gefahr besteht, dass sie Krankheiten einschleppen.

nach oben