20 Jahre SUST - Feiern Sie mit uns
20 Jahre SUST - Feiern Sie mit uns

Sozialarbeit für Tiere

Hilfe für Tiere von randständigen Menschen

Ein besonderes Engagement ist die SUST-Sozialarbeit für Tiere: Viele randständige Personen haben als einzigen Partner ein Tier an ihrer Seite, können sich aber den Unterhalt oder gar tierärztliche Versorgung ihres Vierbeiners kaum leisten. Dies ist ein Schweizer Problem, über das kaum jemand spricht: Unbehandelte Krankheiten, fehlende Parasitenbehandlungen und auch unerwünschter Nachwuchs (aufgrund fehlender Finanzen für Kastrationen) sind die traurige Folgen und beeinträchtigen das Leben von Tier und Tierbesitzer. Viele gesundheitliche Probleme könnten bereits in ihren Anfängen gelöst werden, wenn diese Menschen einen Ansprechpartner für die Probleme ihrer Tieren hätten; oft erhalten sie und ihre Tiere jedoch keinen Zugang zu Tierarztpraxen, da ihnen die finanziellen Mittel fehlen oder die Menschen als Suchtkranke ungern gesehen sind. Das Resultat davon ist: Die Tiere leiden im Stillen über Monate oder Jahre, bis sie schlussendlich oft erlöst werden müssen.

Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz arbeitet mit Gassenarbeiten, Tiertafeln, Sozialämtern und Integrationsprojekten in der ganzen Schweiz zusammen und unterstützt diese TierhalterInnen auf verschiedenen Ebenen:
Futterlieferungen: Die SUST liefert Tierfutter an ihre Partner für die kostenlose Abgabe an armutsbetroffene Tierhalter.
Veterinärmedizinische Versorgung: Die SUST-Tierärzte sind regelmässig an verschiedenen Standorten in der Schweiz. Bei diesen Einsätzen wird Erste Hilfe geleistet und es werden Tiere behandelt, geimpft, entwurmt.
Kastrationen: Die SUST übernimmt die Kosten für Hunde- und Katzenkastrationen bei ihren Partner-Tierärzten.
Materialabgaben: Die SUST liefert Tierutensilien an ihre Partner in der Schweiz, damit dieses Material kostenlos an randständige Tierhalter abgegeben werden kann.
Aufklärung und Prävention: Mit ihrem fundierten Fachwissen klärt die SUST (bzw. das SUST-Tierarztteam anlässlich der Sprechstunde) die Tierhalter mittels Broschüren oder im persönlichen Gespräch über tierschutzrelevante Themen auf und hilft damit, gefährliche Situationen für die Tiere zu vermeiden.

 

Aktuell unterstützt die SUST folgende Institutionen:


 

 

Aktivitäten

nach oben